• -gb-

25 Jahre Gewaltschutzgesetz in Österreich



Vor 25 Jahren wurde in dem als „Gewaltschutzgesetz“ bekannten Katalog an gesetzlichen Maßnahmen der Grundstein für die moderne Prävention gegen Gewalt in der Privat­sphäre gelegt. Mit diesem Bundesgesetz war Österreich Vorreiter in Europa. Es schützt Menschen, die in der Familie von Gewalt getroffen sind. Zwischen 1997 und 2022 sprachen Polizistinnen und Polizisten insgesamt 161.650 Betretungs- und Annäherungsverbote nach dem Sicherheitspolizeigesetz aus. Von 2020 bis Ende April 2022 wurden 28.750 derartige Maßnahmen gesetzt, davon gegen 3.700 Personen allein 2022 (Zählweise seit 2020 geändert, daher nicht mit Vorjahren vergleichbar). Mehr als 90 Prozent der Weggewiesenen waren männlich.