Suche
  • -gb-

Rache ist süss, Rache ist bitter


Rachegefühlen freien Lauf zu lassen, gilt als moralisch verwerflich. Rachegefühle zu hegen, gilt allein schon als unzulässig. Dennoch kann sich diesem Gefühl niemand entziehen. Es ist schwer begreifbar und schwer beschreibbar. Es führt zu Konflikten bis hin zu Amok, Terror und Serienmorden.

Der Gerichtspsychiater Univ.-Prof. Dr. Reinhard Haller aus Vorarlberg widmet dem Phänomen Rache ein Buch. Rache ist kaum wissenschaftlich untersucht, stellt Haller fest. Grund dafür dürfte die Komplexität dieses Gefühls sein. Es ist kaum vorstellbar, Rache in kontrollierten, randomisierten Experimenten zu untersuchen. Es ist viel zu sehr unkontrollierbaren Einflüssen ausgesetzt.

Weder die Psychologie noch die Neurowissenschaften bieten mehr als eine Handvoll Studien zur Rache, obwohl es eines der Urgefühle des Menschen ist. Selbst in der Psychotherapie findet das Phänomen kaum Beachtung. Wenn, dann steht eine zugrundeliegende Kränkung im Mittelpunkt der Therapie. Die daran anknüpfenden Rachegefühle werden kaum beachtet.

Reinhard Haller gibt sys­tematisch Einblick in das Phänomen Rache. Er erläutert Fallbeispiele und bietet Lösungen an.


Reinhard Haller: „Rache – gefangen zwischen Macht und Ohnmacht“, Ecowin Verlag, Salzburg/München, 2021, www.ecowin.at







5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Einspruch!