• -gb-

Einsatz-Training mit der Reality-Brille



Das in Österreich ansässige Unternehmen MXR-Tactics hat auf der internationalen Ausstellung Enforce TAC in Nürnberg erstmals seine „Augmented-Reality-Szenarien-Trainingslösung“ für behördliche und militärische Schießausbildungen vorgestellt. Die Weltpremiere war 2021 in Kalifornien auf der Augmented World Expo erfolgt.

MXR-Tactics verfolgt das Ziel, Streitkräften und Behörden eine flexible, kosteneffiziente und abwechslungsreiche Ausbildung in realer Umgebung zu gewährleisten. Realistische Einsatzszenarien können überall und jederzeit trainiert werden.

Das Training kann ortsunabhängig ohne Statisten und Rollenmodellen durchgeführt werden und ist in zwei Minuten einsatzbereit, ohne Gefahrenpotenzial, da ohne Patronen. Reales bleibt erhalten und wird mit dem Virtuellen kombiniert

Ganze Gebäude können als Trainingsort genutzt werden. So steht einer Übung des Vorgehens gegen einen Terroranschlag in einem Schulgebäude nichts im Wege. Der Benutzer der MXR Technologie kann jede Stufe und jeden Raum benutzen. Die im Rahmen des Trainings interagierenden Statis­ten und Rollen sind virtuell und können je nach Anforderung in die „Mixed Reality“ eingebunden werden. Verschiedene Schwierigkeitsgrade sind durch Reaktionsverzögerung einstellbar. Immer wieder können neue Reize gesetzt werden.

Bei den Mitarbeitern findet eine Qualitätssteigerung und Verbesserung von Schwachstellen durch die ständige Verfügbarkeit statt. MXR rechnet pro Jahr und Person mit zusätzlich 200 Trainingsstunden. Durch die erhöhte Trainingsfrequenz sind die Sicherheitskräfte in lebensbedrohlichen Einsätzen besser geschützt. Die Trainingserfolge werden dokumentiert und analysiert.

Hohe Instandhaltungskosten werden eingespart, An- und Abreisezeiten zum Training vermieden. 20 Personen nutzen eine Trainingslösung.